Progressive Jackpots beim Blackjack

Die meisten führenden Hersteller von Online Glücksspielen haben in einem ihrer Blackjack-Varianten einen progressiven Jackpot eingebaut. Was ist ein progressiver Jackpot und wie kommen diese teils horrenden Gewinne zustande? Diesen Fragen wollen wir in diesem Artikel detailliert auf den Grund gehen.

Jackpots

Der Begriff Jackpot stammt tatsächlich aus dem Bereich der Kartenspiele. Wie Sie sicherlich bemerkt haben, besitzen die Begriffe Blackjack und Jackpot einen gemeinsamen Namensteil, Jack – der Bube. In herkömmlichen Casinos war es üblich, dass die Spieler ihren Einsatz in einen Topf (=pot) warfen, aus diesem gemeinsamen Budget bedienten sich die Gewinner, respektive die Bank. Wurde eine Runde nicht aufgelöst, kamen die Einsätze der nächsten Runde zum Rest des im Topf befindlichen Geldes und der Jackpot stieg an. Heute, in Online Casinos ist es dasselbe. Alle Gewinne, die nicht ausgeschüttet werden verbleiben im Jackpot, der allmählich so lange ansteigt, bis er durch eine glückliche Kartenkombination geknackt wird. Bei Blackjack ist dies zumeist das Erreichen von exakt 21 Punkten. Haben Sie den Jackpot gewonnen, bekommen Sie nicht nur den Ihnen zustehenden Gewinn ausbezahlt, sondern die aus vorherigen Runden im Topf befindlichen Restgelder dazu.

Progressiver Jackpot

Bei dieser Form des Jackpots wird die Eigenschaft der Online Slots ausgenutzt, die sich dank moderner Technik miteinander verknüpfen lassen. Dadurch ist es möglich, den Jackpot mehrerer Blackjack-Spiele zusammenzufassen und in einer einzigen Ausschüttung auszuzahlen. Diese Ansammlung von Jackpots ist bei Weitem nicht auf ein einziges Online Casino begrenzt, sondern kann im Internet zwischen verschiedenen Unternehmen auf der ganzen Welt geschaltet werden. Jeder Spieler, der ein paar Jetons auf den virtuellen Tisch wirf, zahlt in diesen Jackpot ein, egal ob er in Sydney, in Madrid oder in Hinterzwieselzwang sitzt. Gewinne von mehreren Millionen Euros sind keine Seltenheit. Je mehr Blackjacks an diesen progressiven Jackpot angeschlossen sind, um so schneller und um so höher steigen die Gewinne. Der Haken an der Geschichte ist natürlich die steigende Anzahl an Konkurrenten, die bei breit gefächerten, progressiven Jackpots versuchen, ihn zu knacken. Ob der progressive Jackpot geknackt wird oder nicht, wird durch die Spielesoftware und somit durch die verbauten Zufallsgeneratoren ermittelt. Auch beim Kartenspiel steht ein Rechenergebnis dieser Rechenautomaten für jede Karte, die gespielt oder nicht gespielt wird. Denken Sie daran, ordentliche Zufallsgeneratoren sind unvorhersehbar und haben kein Gedächtnis. Sitzen Sie eine Stunde am Tisch und der Nächste, der Ihren Platz einnimmt, gewinnt - hatte er schlichtweg Glück. Sie brauchen sich folglich keineswegs zu Marathonpartien verpflichtet fühlen. Gute Jackpots, auch für Online Blackjack, findet man im JackpotCity Casino.

Mindestwettvoraussetzungen und Auszahlungen

Progressive Jackpots dienen zwar sehr wirkungsvoll als Spielermagnet, allerdings möchte das Online Casino nicht nur möglichst viele Spieler an sich binden, sondern auch etwas daran verdienen. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen oder teilweise auch in den Spieleanleitungen werden die Mindestwettvoraussetzungen für progressive Jackpots in den jeweiligen Spielen detailliert dargelegt. Selbst wenn Sie den schwarzen Buben bei progressiven Spielen erreichen, heißt das noch lange nicht, dass Sie die Millionen ausbezahlt bekommen. Um in diesen Genuss zu kommen, müssen Sie meistens einen definierten Mindestumsatz getätigt haben, eine bestimmte Anzahl an vorangegangenen Blackjacks vorweisen können oder Ähnliches. Selbst falls Sie diese Bedingungen erfüllen, bedeutet das nicht zwangsweise, dass Sie die ganzen 10.000.000€ ausbezahlt bekommen, bei deren Stand Sie den progressiven Jackpot geknackt haben. Ein kleiner Anteil des Jackpots bleibt in Online Casinos immer im Spiel, damit auch nach erfolgter Auszahlung weitere Spieler von diesem progressiven Jackpot angelockt werden. In seriösen Online Casinos finden Sie die Höhe dieses Restbestandes ohne größere Probleme in den jeweiligen Spielbeschreibungen. Also, wie immer. Erst lesen, dann zocken!